Hauptseite

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Am vergangenen Sonntag reisten unsere U18-Mädels nach Zittau zur Qualifikationsrunde der Bezirksmeisterschaft. Es ging gegen die Herrnhuter Volleyfanten und die HSG Turbine Zittau. Die Fakten scheinen ernüchternd: Beide Spiele gingen mit 0:2 verloren, in drei der vier Sätze war die Mannschft punktemäßig klar unterlegen.

Doch lassen sich trotzdem viele positive Seiten des sonntäglichen Ausflugs ausmachen. Der zweite Satz gegen Herrnhut kann zu dem Besten gezählt werden, was bislang bei Wettbewerben von dieser Mannschaft auf dem Parkett gezeigt wurde. Mit schönen Spielzügen und Einsatzwillen erkämpften sich unsere Mädels 18 Punkte. Insbesondere die Aufschläge erwiesen sich als deutlich konstanter und sicherer als noch zur Kreismeisterschaft im September. Doch dass die Gegner verdient zur Bezirksmeisterschaft nach Weißwasser fahren, zeigte sich vor allem bei den druckvolleren Aufschlägen und Angriffen sowie bei der besseren Abstimmung im Spielaufbau.
Jetzt wissen die Spielerinnen und die Trainer wieder, wo sie stehen und können weiter an einer Verbesserung arbeiten. Dann ist der erste Satzgewinn nur noch eine Frage der Zeit. In der nun folgenden langen pflichspielfreien Zeit gilt es in Freundschaftsspielen und -turnieren das Spielverständnis weiter zu schulen. (c) Lippi

In Zittau am Start waren: Josephine Israel, Kerstin Strehle, Louise Hensel, Marie-Charlotte Behner, Annabell Jäger, Linda Rentsch und Christin Munder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.