Hauptseite

Kreisklasse: Kein guter Start ins neue Jahr

Es fällt schwer zu beschreiben und noch schwerer zu erklären, was am vergangenen Donnerstagabend in der Bautzner Daimler Halle passiert ist. Die sieben Mann starke Vertretung des SVV hatte vor, einen guten Start ins neue Jahr hinzulegen. Die Aufgaben gegen die Gegner MSV 4 und Kleinbautzen erschienen von der Papierform her lösbar. Auch beim Einspielen und Einschlagen hatte der Betrachter den Eindruck, dass die Truppe bereit und in der Lage sein sollte, eine akzeptable Leistung zu zeigen.

Das erste Spiel gegen den Vorletzten der Liga MSV 4 begann und verlief aber völlig unerwartet negativ. Der Gegner war eindeutig und in allen Belangen überlegen. So wie Bautzen druckvoll,  einsatzfreudig und entschlossen agierte, konnte der SVV nur zusehen, wie ihm die Bälle um die Ohren sausten. Der Block war nur selten in ansprechender Qualität vorhanden. Die Abstimmung im weiteren Abwehrverhalten war mangelhaft. Dadurch konnte nach vorn nur selten Druck aufgebaut werden, was dem Gegner wiederum in die Karten spielte, der  mit großem Einsatz und einer gegenüber dem letzten Vergleich starken spielerischen Verbesserung keine großen Probleme hatte. Der SVV verzeichnete z.T. große Punktabstände in den einzelnen Sätzen. Gegen Satzende konnten sich die Jungs immer etwas stabilisieren. Es gab aber keine Konstanz im Spielaufbau. Dadurch verlor der SVV glatt mit 2:0 (-22; -19).

Im zweiten Spiel gegen Kleinbautzen musste es besser werden. Und das wurde es auch erst mal. Mit der weniger aggressiven Spielanlage des Gegners kam der SVV viel besser zurecht, der Block stand sehr oft und alles andere lief auch deutlich besser. Ein klarer 25:16 Erfolg war das verdiente Ergebnis. So sollte es weitergehen. Aber man hatte den Eindruck, dass der Kader in der Satzpause komplett ausgetauscht wurde. Alles was man im ersten Satz gut gemacht hatte, war einfach weg. Eine schlimme 11:25-Niederlage war die Folge dessen. Der Tiebreak im Stenogramm. Klare Dominanz und deutliche Führung. Danach stark nachgelassen und nur 8:6 Führung beim Wechsel. Danach wieder ein paar starke Momente bis zum 13:10. Unerklärlicherweise konnte der Satz nicht gewonnen werden. Kleinbautzen siegte mit 15:13.

Im letzten Spiel des Tages gewann der MSV nach einem klar dominierten ersten Satz verdient im Tiebreak.

(c) Der Wischer

In Bautzen traten an: Lutz Leuteritz, Lars Stech, Daniel Herrmann, Jan Eckhardt, Thomas Bartusch, Oleg Gebel und Dirk Drechsler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.